Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dies sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Sellapp und zur Nutzung der Website Sellapp.de und derer Unterseiten.

Diese AGB regeln die Bedingungen für die Nutzung der Sellapp-Website sowie das Vertragsverhältnis zwischen der Sellapp und deren
registrierten Nutzern.

Die aktuelle Fassung dieser AGB können Sie unter https://www.sellapp.de im Menü AGB abrufen.

Sie können die AGB dort über Ihren Internetbrowser ausdrucken (Menü ‘Datei’ – Befehl ‘Drucken’) oder dauerhaft auf ein
Speichermedium sichern (Menü ‘Datei’ – Befehl ‘Speichern’).

1. Allgemeine Bestimmungen

Das Zustandekommen des Nutzungsvertrags ist unter Ziff. 1.4 dieser AGB beschrieben.

Die Nutzung der Sellapp-Datenbank und Ihrer Funktionalitäten ist nur über die Browseroberfläche zulässig. Insbesondere unzulässig
sind automatisierte Abfragen oder die geschäftsmäßige Verwendung von Inhalten, die auf der Sellapp-Website bereitgestellt in anderen
Datenbanken, insbesondere auf anderen Webseiten.

1.2 Begriffsbestimmungen

Nachfolgende Begriffe werden wiederholt in diesen AGB verwendet und daher vorab definiert.
Ausschreibung: Die Information eines registrierten Nutzers über Dienstleistungen, Werkleistungen, Rechteeinräumungen sowie andere Leistungen,
die dieser Nutzer unverbindlich auf Sellapp.de darstellt. Eine Ausschreibung ist kein verbindliches Angebot sondern lediglich eine Einladung zur Abgabe eines verbindlichen Angebots.
Anlegen von Ausschreibungen: Sichtbarmachen von Ausschreibungen auf der Sellapp-Website.
Registrierte Nutzer: Diejenige unbeschränkt geschäftsfähige natürliche oder juristische Person, die den Prozess gemäß 1.4.1 durchlaufen hat und für die Erstellung von Ausschreibungen auf Sellapp.de seitens der Sellapp freigeschaltet wurde.

1.3 Leistungsbeschreibung

Die nachfolgenden Leistungen sind Gegenstand des Nutzungsvertrags, dessen Zustandekommen in Ziff. 1.4.1 erklärt wird.

1.3.1 Auf der Sellapp-Website können die registrierten Nutzer der Sellapp Ausschreibungen über die von Ihnen dargestellten Leistungen anlegen.

1.3.2 Die auf Sellapp.de erstellten Ausschreibungen dürfen nicht gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen.

1.3.3 Sellapp prüft nicht die Identität der registrierten Nutzer und kann daher auch keine Aussagen darüber treffen, ob die Angaben
eines Nutzers wahrheitsgemäß sind. Auch prüft Sellapp nicht, ob der registrierte Nutzer in der Lage ist, die ausgeschriebene Leistung zu
erbringen. Gleichwohl verpflichtet sich jeder Nutzer der Sellapp-Website wahrheitsgemäße Angaben zu machen.

1.4 Nutzungsvertrag

Der Nutzungsvertrag kommt durch Anmeldung auf der Sellapp-Website zustande. Die Vertragssprache ist deutsch. Der Vertragstext wird
durch Sellapp gespeichert. Der Text ist Ihnen auf Nachfrage zugänglich.

1.4.1 Anmeldung

Der Vertrag zwischen der Sellapp und dem registrierten Nutzer entsteht durch Angebot und Annahme. Durch Ausfüllen
des Registrierungsformulars gibt der Nutzer ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Nutzungsvertrags ab. Dieses Angebot wird angenommen,
indem die Sellapp für den Antragenden ein Nutzerkonto einrichtet. Vor Absendung des Registrierungsformulars durch Betätigen der Schaltfläche ‘Absenden’
können Sie Ihre Eingaben kontrollieren und berichtigen. Nach Betätigen der Schaltfläche ‘Absenden’ erhalten Sie in einer E-Mail nochmals Ihre
Angaben aufgeführt. Fällt Ihnen nun ein Fehler auf, so können Sie Ihre Angaben in Ihrem Benutzerprofil unter Profildaten ändern korrigieren.

1.4.2 Geheimhaltungs- und Aktualisierungspflicht

Der Nutzer hat die Pflicht, das von ihm angegebene Password geheim zu halten und Dritten nicht
zugänglich zu machen sowie die von ihm gemäß Ziff. 1.4.1 angegebenen Daten aktuell zu halten.

1.4.3. Ausschreibungen

Registrierte Nutzer können Dienstleistungen, Werkleistungen oder Software und Rechte an Software auf Sellapp.de
nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen ausschreiben.
Registrierte Nutzer können Ausschreibungen gemäß Ziff. 1.2 vornehmen.

Dazu loggt sich der registrierte Nutzer auf Sellapp.de ein und wählt im Benutzerprofil im Menüpunkt “Neue Anzeige erstellen” aus. eine passende Rubrik für sein Angebot aus. Durch Betätigen der Schaltfläche ‘Anzeige erstellen’ beginnt Schritt 1 für das Einstellen der Ausschreibung. über das Listenfeld (Kategorie)ist eine Kategorie für die Ausschreibung auszuwählen. In Schritt 2, werden alle wichtigen Daten für die Anzeige benötigt. Diese sind (Firmenname,Überschrift, Kurzbeschreibung, und Anzeigen Text.)
Danach hat der Nutzer die Möglichkeit, seine Ausschreibung zu überprüfen, in dem er diese nach Betätigung der Schaltfläche’Fortsetzen’nochmals durchliest und abschließend zu speichern. Fällt dem Nutzer dennoch erst später ein Fehler auf, so kann er die Ausschreibung im Bereich ‘Mein Account’nachträglich berichtigen.
Kommt es unter Inanspruchnahme der Sellapp-Website zwischen den Nutzern zum Vertragsschluss, so ist Sellapp in keiner
Weise Vertragspartner des geschlossenen Vertrags geworden. Vertragspartner sind allein der anbietende und der annehmende registrierte Nutzer.

App Entwickler können im App Entwickler Verzeichnis  Sellapp.de Kontaktdaten zu aktuellen Ausschreibungen kaufen und über Paypal sicher bezahlen. Der Kaufpreis von einmalig 25€ beinhaltet lediglich die Verfügbarmachung von Informationen des Auftraggebers welche in den meisten Fällen der  Name sowie Email-Adresse und/oder Telefonnummer sind. Der Käufer hat keinen Anspruch an den Anfragenden oder den Seitenbetreiber auf Erteilung eines Auftrages.

1.4.4 Allgemeine Regeln für Ausschreibungen

1.4.4.1 Beschreibung des Ausschreibungsinhalts

Werden Ausschreibungen angelegt, so muss der Inhalt des Angebots sachlich sowie wahrheitsgemäß
und vollständig beschrieben werden. Werden Dienstleistungen ausgeschrieben, so ist die Art der Ausführung der Leistung möglichst detailliert zu beschreiben. Werden Werkleistungen ausgeschrieben, so ist das Ergebnis der Werkleistung möglichst detailliert zu beschreiben. Wird Software ausgeschrieben so ist insbesondere anzugeben, welche Rechte an der Software eingeräumt werden sollen, ob einfache oder ausschließliche Nutzungsrechtevergeben werden sollen und von welchen Bedingungen die Rechteeinräumung abhängig sein sollen. Der Anbieter von Software hat sicherzustellen, dass Rechte des Urhebers der Software nicht verletzt werden. Außerdem sind der Funktionsumfang und die technischen Voraussetzungen der Software zu beschreiben.

1.4.4.2 Einhalten der gesetzlichen Vorschriften

Beim Anlegen von Ausschreibungen sind die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten. Insbesondere sind
Kennzeichen- und Markenrechte und Urheberrechte sowie sonstige Rechte Dritter zu beachten. Außerdem dürfen Ausschreibungen nicht sittenwidrig sein.
Auf Beachtung der Regelungen zur Schwarzarbeit wird hingewiesen.
Weiterhin wird auf gesetzliche Vergütungsregelungen für bestimmte Leistungen (z.B. Ingenieure)
hingewiesen. Diese müssen eingehalten werden.

1.4.4.3 Weitere Regeln und Folgen zur Ausschreibungsgestaltung

Ausschreibungen müssen eine konkrete Dienst- oder Werkleistung oder Lizenzierung zum
Gegenstand haben. Ausschreibungen mit lediglich allgemeinem Charakter (etwa solche, die nur allgemein für ein Unternehmen werben) sind nicht zulässig.
Weiterhin ist nicht zulässig, fehlerhafte Angaben in Ausschreibungen zu machen, zur Kontaktaufnahme entgeltliche Internet- oder Telefondienste wie etwa
0190 oder 0900-Nummern zu verwenden. Bei Verstoß gegen eine dieser Regelungen ist Sellapp berechtigt, die Ausschreibung ohne weitere Ankündigung zu
deaktivieren oder zu löschen.

1.4.4.4 Rechteeinräumung und Einwilligung

Der registrierte Nutzer räumt der Sellapp das Recht ein, Informationen (z.B. Ausschreibungstexte und Bilder)
die dieser Sellapp übermittelt hat, im Rahmen des Vertragsverhältnissen zu nutzen. Dies bedeutet, dass Sellapp berechtigt ist, diese Informationen und
Inhalte unbefristet im Rahmen des Vertragsverhältnisses zu speichern, zu vervielfältigen, bereitzuhalten, zu übermitteln, zu veröffentlichen und öffentlich zugänglich zu machen. Sollte der registrierte Nutzer der Sellapp nicht wirksam Rechte eingeräumt haben, so ist Sellapp berechtigt, die betreffende Ausschreibung zu sperren und den Vertrag mit dem registrierten Nutzer zu kündigen, sowie Freistellung von Ansprüchen aufgrund der
unterlassenen Rechteeinräumung oder einer unwirksamen Einwilligung zu verlangen. Die Freistellung erfasst auch die Kosten notwendiger rechtlicher
Vertretung.
Der registrierte Nutzer willigt darin ein, dass die personenbezogenen Daten, die er an Sellapp übermittelt hat gemäß der auf der
Sellapp-Website bereitgestellten Datenschutzerklärung verarbeitet und genutzt werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Auch
kann jederzeit Auskunft über die gespeicherten Daten verlangt werden.

1.4.5 Inhalt des Nutzungsvertrags

Sellapp stellt mit der Sellapp-Website die technischen Voraussetzungen zur Verfügung, um Ausschreibungen für
informationstechnische Dienste und Werke anzulegen. Sellapp vermittelt oder makelt jedoch nicht zwischen den Nutzern, insbesondere verlangt Sellapp
auch keine Vergütung für die Bereitstellung der technischen Voraussetzungen.
Werden zwischen den Nutzern rechtserhebliche Erklärungen unter Inanspruchnahme der Sellapp- Website getätigt oder Verträge
geschlossen, so wirken diese lediglich für oder gegen den adressierten Nutzer selbst und nicht für oder gegen Sellapp.

1.4.6 Beendigung und Kündigung des Nutzungsvertrags und Rechtsnachfolge

Der Vertrag kann von beiden Seiten innerhalb einer Kündigungsfrist von vier
Wochen gekündigt werden. Weiterhin ist Sellapp berechtigt, seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag ganz oder teilweise auf einen Dritten oder
mehrere Dritte zu übertragen. Diese Rechtsnachfolge wird der registrierte Nutzer spätestens sechs Wochen im Voraus per E-Mail oder postalisch angezeigt.
Nach Eingang dieser Anzeige ist der registrierte Nutzer berechtigt, innerhalb einer Frist von sechs Wochen, beginnend ab Zugang der änderungsanzeige,
der Rechtsnachfolge zu widersprechen. Der Widerspruch kann per E-Mail oder postalisch erfolgen. Widerspricht der registrierte Nutzer, so wird der Vertrag
zu den bisherigen Bedingungen fortgesetzt, wobei die Sellapp das Rechts hat, den Vertrag innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Eingang des Widerspruchs
bei Sellapp zu kündigen. Diese Kündigung durch Sellapp kann per E-Mail oder postalisch erfolgen. Widerspricht der registrierte Nutzer nicht innerhalb
obiger Frist, so gilt die Rechtsnachfolge als wirksam.

1.5 Widerrufsrecht für den Verbraucher

1.5.1 Widerrufsrecht

Sie können die Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform
(z.B. Brief , Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor
Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Absatz 1 und 2 EGBGB sowie § 312g Absatz 1 Satz 1 BGB in Verbindung
mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Sellapp.de Mergelweg 45 33161 Hövelhof.

1.5.2 Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits
empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen(z. B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohlerfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

1.6 Haftung und Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Schlussbestimmungen

Sellapp kann diese AGB nach Maßgabe des nachfolgend beschriebenen Verfahrens mit Wirkung für die Zukunft ändern. über änderungen seiner AGB informiert Sellapp den registrierten Nutzer per E-Mail oder postalisch. Nach Eingang dieser Anzeige ist der registrierte Nutzer berechtigt, innerhalb
einer Frist von sechs Wochen, beginnend ab Zugang der änderungsanzeige, den geänderten AGB zu widersprechen. Der Widerspruch kann per E-Mail oder postalisch erfolgen. Widerspricht der registrierte Nutzer, so wird der Vertrag zu den bisherigen Bedingungen fortgesetzt, wobei die Sellapp das
Recht hat, den Vertrag innerhalb einer Frist von vier Wochen nach Eingang des Widerspruchs bei Sellapp zu kündigen. Diese Kündigung durch Sellapp
kann per E-Mail oder postalisch erfolgen. Widerspricht der registrierte Nutzer nicht innerhalb obiger Frist, so gelten die geänderten AGB als in
der Vertrag einbezogen. Anzuwenden ist ausschließlich deutsches Recht. Ausgeschlossen ist auch die Anwendung von UN- Kaufrecht (CISG). änderungen
und Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für dieses Schriftformerfordernis selbst.
Sind beide Vertragspartner Kaufmänner so gilt als ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz der Sellapp. Sind einzelne
Bestimmungen dieses Vertrags unwirksam oder werden sie unwirksam, so berührt dies nicht die Gültigkeit des übrigen Vertrags.

Stand: Januar 2017